Molluscum contagiosum

Dellwarzen

Was ist das?

Dellwarzen sind durch 1 bis 5 mm grosse Papeln oder Knötchen mit glatter Oberfläche gekennzeichnet, die in der Mitte eine Delle aufweisen können.
Sie können isoliert oder multipel auftreten und gruppiert oder verstreut liegen. Durchschnittlich beträgt die Anzahl der Knötchen zehn bis zwanzig, diese Zahl kann jedoch von einem einzigen bis zu mehreren Hundert reichen.
Dellwarzen können an verschiedenen Hautstellen auftreten, allerdings selten oder nie auf den Handflächen, den Fusssohlen und Schleimhäuten (des Mundes, der Augen oder des Genitalbereichs).

Die am häufigsten betroffenen Regionen sind der Rumpf (27 %) und die Innenseite des Ellbogens (23 %), gefolgt von der Achselhöhle und der Rückseite des Knies.
Beim Erwachsenen wird die Infektion meist durch Sexualkontakt übertragen. In diesem Fall sind die Dellwarzen im Scham- und Genitalbereich, in der oberen Region der Oberschenkel und im unteren Bauchbereich lokalisiert.

Die Diagnose von Molluscum contagiosum (Dellwarzen) erfolgt im Rahmen einer klinischen Untersuchung. Kontaktieren Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin.

Entstehung

Molluscum contagiosum ist eine verbreitete Hautinfektion und wird durch einen Erreger aus der Familie der Pockenviren verursacht, der in mehr als vier verschiedenen Formen auftreten kann. Am häufigsten wird das Molluscum-contagiosum-Virus vom Subtyp 1 nachgewiesen. Das Virus ist weltweit verbreitet, betrifft Menschen unterschiedlicher ethnischer Herkunft, besonders Kinder und immunsupprimierte Patienten. Beim Erwachsenen wird das Molluscum-contagiosum-Virus, im Allgemeinen vom Subtyp 2, vor allem durch Sexualkontakt übertragen.

Das Ansteckungspotenzial ist sehr hoch und entspricht jenem von Lausbefall.

Die Übertragung von Molluscum contagiosum erfolgt durch direkten Hautkontakt, vor allem über infizierte Handtücher oder Kleidungsstücke. Nachdem die Haut eines Patienten infiziert wurde, wird die Ausbreitung der Dellwarzen durch eine selbst verursachte Verschleppung begünstigt (durch Kratzen beispielsweise können die Viren auf andere Körperregionen verteilt werden). Eine warme und feuchte Umgebung fördert die Infektion und die Ausbreitung. Ein häufiger Übertragungsort ist das Schwimmbad. Für Patienten, die immunsupprimiert sind oder an Neurodermitis leiden (und deren Hautbarriere somit geschwächt ist), kann ein höheres Ansteckungsrisiko bestehen.

Die Inkubationszeit liegt zwischen zwei Wochen und sechs Monaten. Bei den meisten Patienten mit funktionierendem Immunsystem klingen die Dellwarzen spontan ab, ohne Narben zu hinterlassen. Die durchschnittliche Heilungsdauer beträgt sechs bis neun Monate, in seltenen Fällen sogar bis zu mehreren Jahren.

Dellwarzen sind oftmals mit keinen weiteren Symptomen verbunden, können aber auch mit Jucken, Brennen oder Schmerzen einhergehen. Diese verbreiteten Symptome und Komplikationen wurden bei 33 % der Kinder mit Molluscum contagiosum beobachtet. Die häufigste Komplikation ist eine Entzündung in der Umgebung der Läsionen, die in 10 bis 75 % der Fälle festzustellen ist. Sie kann sich als einfaches Erythem (Rötung) oder bei Neurodermitis-Patienten als Ekzem um die Dellwarzen äussern.

Behandlung

Für die Behandlung von Dellwarzem liegen keine offiziellen Leitlinien vor. Es stehen mehrere Therapien zur Verfügung:

  • Lokale mechanische Behandlung, etwa mittels Kürettage (Abschaben; kann mit einer Lokalanästhesie verbunden sein)
  • Lokale chemische Behandlung, etwa mittels Kaliumhydroxid-Lösung
  • Therapieverzicht

Die Auswahl der Behandlung obliegt Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin und hängt von mehreren Kriterien ab, etwa vom Alter und der Zahl der Läsionen.

Praktische Tipps

Die Infektion ist ansteckend, deshalb muss insbesondere innerhalb der Familie sorgfältig darauf geachtet werden, dass die Erkrankung nicht übertragen wird.
Da die Übertragung durch direkten Hautkontakt mit einem Betroffenen oder über kontaminierte Gegenstände erfolgt, ist es nötig:

  • Die Läsionen nicht zu kratzen; durch das Kratzen können benachbarte Hautareale und andere Körperteile angesteckt werden.
  • Sich gründlich die Hände zu waschen, nachdem man eine Dellwarze oder die umgebende Haut berührt hat.
  • Direkten Hautkontakt mit einer von Dellwarzen betroffenen Person zu vermeiden.
  • Kinder einzeln und nicht mit den Geschwistern zusammen zu baden und Schwimmbäder zu meiden.
  • Persönliche Gegenstände wie Handtücher, Kleidung oder Seife nicht zu teilen.