Weitere Hautpilzinfektionen

Es gibt in etwa dreissig Dermatophyten (Fadenpilze), die Hautpilz (Pilzinfektion der unbehaarten Haut) verursachen. Sie sind überwiegend zoophil (von Tier zu Mensch übertragen) und anthropophil (von Mensch zu Mensch übertragen). Die häufigsten sind Microsporum canis undTrichophyton rubrum.

Hautpilzinfektionen kommen genauso häufig vor wie Nagelpilzinfektionen und stellen damit fast 50 % der Pilzerkrankungen dar. Sie können in grossen und in kleinen (z.B. in den Zehenzwischenräumen = Fusspilz) Hautfalten, grossflächig oder auf der behaarten Kopfhaut auftreten.

Grosse Hautfalten finden sich unter der Brust (submammär), unter den Armen bzw. in der Achselhöhle (axillär), in der Leistenbeuge (inguinal) und zwischen den Backen des Gesässes (Pofalte).

Die Mykose (Hautpilzinfektion) in der Leistenregion, Tinea inguinalis, trifft viel häufiger Männer als Frauen oder Kinder. Im Allgemeinen stecken sich die Betroffenen mit einem Fusspilz selbst an. Die Hautveränderungen sind vorzugsweise symmetrisch, gerötet, schuppig und jucken. Oft breiten sie sich auch noch auf die Innenseite der Schenkel aus.

An den anderen Hautfalten sind die Symptome die gleichen, nur viel seltener.

Um Ihnen bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite den bestmöglichen Service und die höchstmögliche Benutzerfreundlichkeit gewährleisten zu können, verwendet unsere Website Cookies. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung